Philipp Sauer: Neue alpine Pfade Baden-Württemberg



Vorwort:
Der Autor hat sich nach dem Erfolg seines Anfang 2020 erschienenen Erstlingswerkes "Alpine Pfade Baden-Württemberg" mit seinem aktuell aufgelegten Tourenführer "Neue alpine Pfade Baden-Württemberg" für eine Fortsetzung entschieden. Nicht zuletzt auch aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen. Hauptgedanke seiner Tourenauswahl ist dabei das Thema "Wandern auf anspruchsvollen Pfaden" abseits von Hauptwanderwegen und modernen Premiumwanderungen für die großen Massen. Umso erstaunlicher ist das Ergebnis der Recherchen von Philipp Sauer und der in seinen Werken vorgestellten "alpinen" Tourensammlung für Baden-Württemberg; überwiegend in den Regionen Schwäbische Alb und Schwarzwald.

Zum Inhalt:
In der Einführung des Tourenführers beschreibt der Autor seine Motivation, sich auf die Suche nach alten vergessenen Pfaden zu machen, die meistens auch einen kulturgeschichtlichen Hintergrund haben und früher bereits von Wegebauern, Jägern, Holzfällern und Bergbauern begangen wurden. Grundlage seiner Recherchen waren neben altem Kartenmaterial auch Gespräche mit gebietskundigen Einheimischen, die sich noch an so manchen vergessenen Pfad erinnern konnten. Die Herausforderung für den anspruchsvollen Wanderer besteht darin, dass neben einer fehlender offiziellen Beschilderung auch nicht selten die Einstiege zu den Pfaden zugewachsen sind. Damit ist auch die Zielgruppe ausgemacht: Die Tourenvorschläge richten sich an den neugierigen Wanderer, der weg vom beschaulichen Komfortwanderweg das überraschende und herausfordernde Bergwandern mit Felsen, Geröllfeldern, umgestürzten Bäumen, ausgesetzten und steilen Stellen und manchmal sogar mit kleinen Kraxeleinlagen sucht. Und das gut zu erreichen fast vor der Haustüre.

Mit der Vorstellung seiner insgesamt 20 Touren und zwei Vorschlägen für kleine kurze Klettersteige schwingt auch der Wunsch mit, durch eine häufigere Begehung diese Pfade auch weiterhin offen zu halten.

Der Schwierigkeitscharakter der einzelnen Touren wird anhand der SAC-Wanderskala eingeordnet. Dabei bewegen sich die Wanderungen überwiegend in den Bereich T2 und T3, dagegen selten im T4-Bereich. Die T-Grade stehen für "Trekking". Eine Seite im Einführungsteil des Buches stellt für den Leser die verschiedenen Abstufungen übersichtlich hinsichtlich Gelände- / Wegcharakteristika und den zu erwartenden Anforderungen dar.

In der Einführung findet der Leser hilfreiche Hinweise für eine gründliche Tourenplanung, ausführliche Vorschläge für eine vernünftige Ausrüstung und etwa auch Hinweise auf einen rücksichtsvollen Umgang bei Überschneidungen bzw. Begegnungen in Kletterrevieren.

Die einzelnen Touren sind bereits alle visuell im Einband des Tourenführers auf einem regionalen Kartenausschnitt auszumachen. Die Schwierigkeitsgrade sind dabei farblich abgesetzt. Nach dem Inhaltsverzeichnis folgt nochmals eine komplette Darstellung in einer Tourenübersicht mit allen Informationen auf einen Blick: Länge der Tour, zurückzulegende Höhenmeter, einzuplanende Tourendauer, Einkehrmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln usw.. Auf diese Punkte wird aber nochmals ausführlich in jeder Tourenbeschreibung eingegangen.

Neben der ausführlichen Tourenbeschreibung samt Kartenausschnitt erhält der Wanderer im digitalen Zeitalter natürlich auch die vom Autor sorgfältig erstellen GPS-Daten zum Download angeboten.

Fazit:
Die Tourenbeschreibungen sind reichlich mit aussagekräftigem Fotomaterial bestückt, was dem Leser bereits bildhaft den Charakter der Touren vermittelt. Auf wenigen Seiten findet man eine ausführliche Wegbeschreibung mit genauen Hinweisen zu Besonderheiten und Schwierigkeiten im Routenverlauf. Vermittelt werden zudem Hinweise auf Highlights samt interessanten Hintergrundinformationen. Jeder Tourenvorschlag enthält Hinweise auf Anreisemöglichkeiten, Kontaktdaten der zuständigen Touristeninformation und Vorschläge für das eingesetzte Kartenmaterial. Daneben, wie bereits erwähnt, die tolle Möglichkeit den GPS-Track mit einer der einschlägig bekannten Navigations-Apps nutzen zu können.

Zusammengefasst möchte ich festhalten, dass mit diesem Tourenführer und dem erwähnten Vorgängerwerk eine tolle Sammlung an nicht alltäglichen Touren mit alpinem Charakter für den anspruchsvollen Wanderer zusammengestellt wurden. Die vom Autor aufwendig zusammengetragenen und in den Führern hinterlegten Touren sind eine echte Bereicherung und bilden durch den regionalen Bezug auch im Zeichen der Nachhaltigkeit für manchen Tourengeher vielleicht eine solide Alternative zu langen Anreisen in die "richtigen" Berge.

2021, J. Berg Verlag, München ISBN 9783862467501, 160 Seiten, 19,99 €
Für weitere Informationen: J. Berg Verlag


Buchbesprechung vom 03.05.21 © oliver