Chäswandern - ...unterwegs zu Käsereien in der Schweiz

zur BestellungDas Buch "CHÄSWANDERN - Auf attraktiven Wanderungen unterwegs zu Käsereien in der Schweiz" von Tina Balmer und Giorgio Hösli ist im AT-Verlag Aarau erschienen.

Chäswandern, was soll denn das schon wieder sein, wird sich so mancher fragen, der den Titel des schweren Wälzers zum ersten Mal liest. Ist das eine Werbeaktion der Schweizer Käselobbyisten oder ein Versuch mehr, Bergsteigen mal unter einem ganz anderen Aspekt zu sehen als eben „nur“ unter Bergsteigen? Wallfahrten, Blumenwanderungen oder Yetisuchen; all das gibt es ja schon längst, warum also nicht Chäswandern?
Die beiden Autoren stellen 35 Wanderungen – ausschließlich in der Schweiz gelegen – vor, die als Ziel jeweils eine Alp haben, auf der Käse in ganz unterschiedlichen Spielarten hergestellt wird.

Den exakt ausgearbeiteten Tourenbeschreibungen sind jeweils Kapitel vorangestellt, in denen die Geschichten der jeweiligen Akteure und ihrer Alpe erzählt werden. Dabei erfährt der Leser vielerlei an Interessantem, z.B. über die alte Käsesorte Sbrink und deren unglaublich langer Haltbarkeit. Ganz nebenbei lernt er auch den einen oder anderen Schweizer Begriff kennen, wie etwa „Znünibeutel“.

Daneben sind auch der Charakter der Wanderungen und ihre Schwierigkeit beschrieben, ebenso Anfangs- und Endpunkt, die Strecke und die Höhendifferenz. Allzu anstrengend wird es dabei nicht, denn die Touren dauern so zwischen 11/2 bis maximal 6 Stunden. Und wem auch das zu viel wird: Viele der Alpkäsereien lassen sich auch mit dem Auto erreichen. Ansonsten setzen die Autoren lobenswerter Weise auf öffentliche Verkehrsmittel, allerdings einschließlich der vorhandenen Bergbahnen. Auch Übersichtskarten finden sich bei  jeder Tour. Sie ersetzen allerdings keinesfalls topografische Karten, enthalten nicht einmal die wichtigsten Höhenangaben.

Zum Schluss des Buches finden sich noch ein informatives Glossar sowie Hinweise auf Schau- und Erlebniskäsereien und andere thematisch benachbarte  Informationen. Ganz toll gelungen sind die zahlreichen, oft ganzseitigen Fotos. Diese machen mehr noch als der Text zwei Dinge deutlich: Zum einen bewegen sich die Wanderungen allesamt in reizvoller Landschaft und zum anderen sind alle, die sich mit der Käserei befassen, offensichtlich mit Leidenschaft bei der Sache.

Fazit: Jedermanns Sache sind derartige „kulinarische“ Wanderungen sicher nicht, vor allem nicht für den ambitionierten Bergsteiger. Aber vielleicht dienen sie doch dazu, den einen oder anderen zu bewegen, die Brotzeit für seine Bergtouren aus regionalen Erzeugnissen direkt vor Ort zu kaufen, anstatt bei überregionalen Billigketten. Damit wäre dem Kulturgut Alpwirtschaft in jedem Fall gedient.

2015, AT-Verlag Aarau, ISBN-13: 978-3-03800-837-8, 232 Seiten, 49,90 €

Für weitere Informationen: AT-Verlag Aarau

Buchbesprechung vom 16.08.2015 © Gipfelsammler von Alpic.net